Quelle: Bild.de Posted Oktober 30, 2015

Off

SÜDLICHE WEINSTRASSE

„Schnukkelschnutscher“-Alarm an der Südlichen Weinstraße! Das ist nichts Gefährliches: So werden auf gut Pfälzisch Leckermäuler genannt.

Wenn der Pfälzer Wald in Herbstfarben leuchtet, kommen zwischen Schweigen-Rechtenbach am Deutschen Weintor und Maikammer Zwiebelkuchen und Federweißer auf den Tisch. Landlust allerorten: stille Täler, verwunschene Waldwege, murmelnde Bäche und beschauliche Weinorte.

Vom Winzerstädtchen Burrweiler lockt ein netter Spazierweg hoch zum „Sankt Annagut“. Zur Belohnung winkt feine Küche mit grandioser Aussicht auf die Rheinebene (Hauptgerichte um 22 Euro, www.sankt-annagut.com). Malerisch auch der Nachbarort Gleisweiler. Herzhaft wird im „Landgasthof Zickler“ gekocht. Jetzt ist die Zeit für „Keschdesupp“, Cremesuppe von Pfälzer Kastanien (6,80 Euro). Die Winzerplatte vereint Saumagen, Bratwurst, Leberknödel und Sauerkraut (12,90 Euro).

Das passt zum Pfälzer Motto: „Lieber zu viel gegessen als zu wenig getrunken!“ Der Landgasthof ist auch eine prima Basis für Wanderer und Radler (DZ/F ab 74 Euro , www.landgasthof-zickler.de). Günstig wohnen: „Keschtehäusel“ im Fachwerkdort Dörrenbach (DZ/F ab 60 Euro, Tel. 06343–8797).

 

Quelle: http://www.bild.de/reise/europa/reisen/so-sinnlich-ist-der-herbst-43121796.bild.html